Nándor Angstenberger, 2016

Seitenverhältnis
Seitenverhältnis
Seitenverhältnis
Seitenverhältnis
Presseartikel über Nándor Angstenberger
Katalogpräsentation: HYPERION. Nándor Angstenberger
HYPERION
HYPERION

geboren 1970 in Novi Sad (ehemaliges Jugoslawien) /
deutsch-ungarische Nationalität; lebt und arbeitet in Berlin


Vita
1992
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg
1998
Diplom mit Auszeichnung
2000
Aufbaustudium Hochschule für Bildende Künste Hamburg
Preise und Stipendien (Auswahl)
2017
Stipendium des Kunstvereins Bellevue-Saal, Wiesbaden
2016
Stipendium ZF Kunststiftung
2015
Stipendium der Hansestadt Rostock
2012
Berliner Senatsstipendium Istanbul
Einzelausstellungen (Auswahl)
2016
HYPERION, ZF Kunststiftung im Zeppelin Museum Friedrichshafen
2014
Khom, Susanne Burmester Galerie, Putbus / Rügen, im CIRCUS EINS Kronprinzenpalais, Putbus / Rügen
2010
Pandemonium, Galerie Delikatessenhaus e. V. Leipzig
2009
Preview Berlin – The Emerging Art Fair, mit Christel Fetzer, Berlin 
Hier entsteht:, mit Claudia Michaela Kochsmeier, Kunstverein Ravensburg
Gruppenausstellungen (Auswahl)
2015
Fantastisch! Vom Innersten der Bilder, Stadtgalerie Kiel
2014
Kunst Oberschwaben 20. Jahrhundert – 1970 bis heute, Museum Villa Rot, Burgrieden
2011
Magischer Abfall – Metamorphosen des Alltags, Kunsthalle Krems, Forum Frohner, Österreich
2009
Hellwach Gegenwärtig. Ausblicke auf die Sammlung Marta, Museum Marta Herford
Galerievertretung

Susanne Burmester Galerie, Putbus / Rügen

Alle biografischen Angaben wurden zum Zeitpunkt des Stipendiums verfasst und haben keinen Anspruch auf Aktualität. Für nähere Informationen besuchen Sie bitte die Webseiten der Künstler:innen, sofern vorhanden und hier aufgeführt.