Presse Musik
05/2024

ZF-Musikpreis – Sprungbrett für internationale Karrieren

News-Image
Herbert Schuch, Gewinner ZF-Musikpreis 2004 © Felix Broede
05/2024

ZF-Musikpreis – Sprungbrett für internationale Karrieren

Sechs Musiker:innen aus sechs Nationen spielen um den ZF-Musikpreis 2024


Veranstaltungen Konzert Musik
News-Image
Plakat Musikpreis 2024

ZF-Musikpreis 2024

Langenargen, Lindau und Friedrichshafen

30.05. – 02.06.2024

Der internationale Klavierwettbewerb um den ZF-Musikpreis 2024 wird in diesem Jahr in Langenargen, Lindau und in Friedrichshafen ausgetragen.


Stipendiat:innen Fotografie, Installation, Skulptur/Objekt
Stipendiat

Stefan Burger

geboren 1977 in Mühlheim, Schweiz; lebt und arbeitet in Zürich

 

ZF-Stipendium 2011

Stiftung Information
Gründungsjahr
1990
Rechtsform
Stiftung des bürgerlichen Rechts
Organe
Stiftungsrat und Vorstand
Sitz der Stiftung
Friedrichshafen
Stiftungsbehörde
Regierungspräsidium Tübingen

Bildende Kunst

Foto
Die Förderung und Vermittlung zeitgenössischer Kunst ist ein zentrales Anliegen der ZF Kunststiftung. Seit 1996 vergibt die Stiftung Stipendien für bildende Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. […]

Musik

Foto
Seit 1999 arbeiten der Internationale Konzertverein Bodensee e.V. und die ZF Kunststiftung zusammen. Gemeinsame Ziele sind die Förderung junger hochbegabter Pianistinnen und Pianisten sowie die Etablierung außergewöhnlicher Musikprojekte, die dem Publikum neue Einblicke in die Welt der Musik ermöglichen. Das alle zwei Jahre stattfindende Internationale Klavierfestival junger Meister ist dabei eng mit dem ZF-Musikpreis verbunden, mit dem die ZF Kunststiftung alle zwei Jahre Ausnahmetalente unter den jungen Pianistinnen und Pianisten auszeichnet. [...]

Film

Foto
Die Filmtage Friedrichshafen bieten Besuchern aller Altersgruppen eine vielfältige Auswahl von Kurz- und Dokumentarfilmen, sowie die Möglichkeit des Kontakts zu jungen Filmemacherinnen und Filmemachern, die die ZF Kunststiftung gezielt mit dem ZF-Kurzfilmpreis für den besten Kurzfilm sowie dem Publikumspreis unterstützen möchte. Die Fördersumme des ZF-Kurzfilmpreises wurde so angesetzt, dass sie die Produktion eines neuen Kurzfilms ermöglichen soll. [...]

Sammlung Stiftung
© Anneliese Hermes; Sammlung ZF Kunststiftung; Foto: ZF Friedrichshafen AG
Positives Flugobjekt
1999

Eitempera auf Papier
132 × 292 cm


Facebook Social Media
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Muzi Li
Teilnehmerin Klavierwettbewerb ZF-Musikpreis 2024

geboren 1997 in Shijiazhuang (China)

Muzi Li trat häufig in Europa auf, unter anderem an so prominenten Orten wie dem Solitär der Universität Mozarteum in Salzburg, dem Manuel de Falla Auditorium in Madrid und der Santa Margherita Nuova in Neapel. Sie gab Solorecitals in Spanien, Italien, Österreich, Frankreich, Deutschland, Portugal und China.

Programm Muzi Li

1. Wettbewerbskonzert, 30. Mai, Münzhof, Langenargen:
Johann Sebastian Bach, Präludium und Fuge g-moll BWV 861
Ludwig van Beethoven, Sonate Nr. 28 A-Dur op. 101
Allegretto ma non troppo
Vivace alla Marcia
Adagio ma non troppo con affetto
Allegro

2. Wettbewerbskonzert, 31. Mai, Forum am See, Lindau:
Antón García Abril, Preludios de Mirambel Nr. 1
György Ligeti, Études pour piano Nr. 4 „Fanfares”
Ludwig van Beethoven, Sonate Nr. 32 c-moll op. 111
Maestoso – Allegro con brio ed appassionato
Arietta. Adagio molto semplice e cantabile

3. Wettbewerbskonzert / Abschlusskonzert, 2. Juni, Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen:
Frédéric Chopin, Etüde op. 25 Nr. 6
Sergei Rachmaninow, Études Tableaux op. 39 Nr. 6
Sergei Rachmaninow, Moments Musicaux, op. 16 Nr. 1, 2, 4, 5, 6

Foto: Muzi Li © Artist
... MehrWeniger

21/05/2024
Muzi LiTeilnehmerin Klavierwettbewerb ZF-Musikpreis 2024geboren 1997 in Shijiazhuang (China)Muzi Li trat häufig in Europa auf, unter anderem an so prominenten Orten wie dem Solitär der Universität Mozarteum in Salzburg, dem Manuel de Falla Auditorium in Madrid und der Santa Margherita Nuova in Neapel. Sie gab Solorecitals in Spanien, Italien, Österreich, Frankreich, Deutschland, Portugal und China.Programm Muzi Li1. Wettbewerbskonzert, 30. Mai, Münzhof, Langenargen:Johann Sebastian Bach, Präludium und Fuge g-moll BWV 861Ludwig van Beethoven, Sonate Nr. 28 A-Dur op. 101Allegretto ma non troppoVivace alla MarciaAdagio ma non troppo con affettoAllegro2. Wettbewerbskonzert, 31. Mai, Forum am See, Lindau:Antón García Abril, Preludios de Mirambel Nr. 1György Ligeti, Études pour piano Nr. 4 „Fanfares”Ludwig van Beethoven, Sonate Nr. 32 c-moll op. 111Maestoso – Allegro con brio ed appassionatoArietta. Adagio molto semplice e cantabile3. Wettbewerbskonzert / Abschlusskonzert, 2. Juni, Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen:Frédéric Chopin, Etüde op. 25 Nr. 6Sergei Rachmaninow, Études Tableaux op. 39 Nr. 6Sergei Rachmaninow, Moments Musicaux, op. 16 Nr. 1, 2, 4, 5, 6Foto: Muzi Li © Artist

Seonghyeon Leem
Teilnehmerin Klavierwettbewerb ZF-Musikpreis 2024

geboren 1992 in Suwon (Südkorea)

Seonghyeon Leem spielte Konzerttourneen in Deutschland, Österreich, Ungarn, Polen und China. Sie wurde mehrfach von der Kumho Asiana Cultural Foundation, der Korean-Liszt Society, der Korea-Austria Culture and Technology Exchange Association und dem Korean Cultural Institute zu Konzerten eingeladen.

Sie arbeitete mit renommierten Dirigenten und Orchestern wie Sławomir Chrzanowski und dem Zabrze Philharmonic Orchestra, Alexander Drčar und dem Bad Reichenhall Philharmonic Orchestra sowie Ja-Kyung Year und dem Gunpo Prime Philharmonic Orchestra zusammen.

Beim 34. Chopin Festival in Gaming sprang Seonghyeon Leem für Paul Gulda ein. In der Saison 22/23 trat sie mit Beethovens Tripelkonzert mit dem Sinfonieorchester der Universität Mozarteum und dem Dirigenten Ion Marin bei den Salzburger Festspielen auf. Im Rahmen des Internationalen Klavierfestivals junger Meister spielte sie Ravels Klavierkonzert mit der Südwestdeutschen Philharmonie unter Hankyeol Yoon.

„Bei Wettbewerben und Konzerten können Interpret und Publikum miteinander kommunizieren und gemeinsam am selben Ort und im selben Moment in der Musik existieren. Das ist eine gute Gelegenheit, um musikalische Welten zu teilen,“ erklärt Seonghyeon Leem.

Wenn es einen gemeinsamen Titel für ihr Programm gäbe, dann wäre es gemäß Seonghyeon Leem die Fantasie: „Neben Beethovens Sonate quasi una fantasia und Schumanns Fantasie enthält mein Programm auch Fantasie-Elemente wie die Sonate Nr. 1 von Vine oder Strawinskys Feuervogel. Ich hoffe, dass das Publikum mit mir gemeinsam auf Entdeckungsreise geht und die Fantasie für eigene
Interpretationen nutzen kann.“

Programm Seonghyeon Leem

1. Wettbewerbskonzert, 30. Mai, Münzhof, Langenargen:
Johann Sebastian Bach, Präludium und Fuge F-Dur BWV 880
Ludwig van Beethoven, Klaviersonate Nr. 13 Es-Dur op. 27,1
Andante – Allegro molto
Adagio con espressione
Allegro vivace

2. Wettbewerbskonzert, 31. Mai, Forum am See, Lindau:
Robert Schumann, Fantasie op. 17
Carl Vine, Sonate Nr.1
(Ohne Satzbezeichnung)
Leggiero e legato

3. Wettbewerbskonzert / Abschlusskonzert, 2. Juni, Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen:
Sergei Rachmaninow, Études Tableaux op. 39 Nr. 9
Frédéric Chopin, Etüde op. 10 Nr. 8
Johann Sebastian Bach / Sergei Rachmaninow, Violinpartita E-Dur Nr. 3
Igor Strawinski / Guido Agosti, Der Feuervogel

Foto: Seonghyeon Leem © estro studio
... MehrWeniger

21/05/2024
Seonghyeon LeemTeilnehmerin Klavierwettbewerb ZF-Musikpreis 2024geboren 1992 in Suwon (Südkorea)Seonghyeon Leem spielte Konzerttourneen in Deutschland, Österreich, Ungarn, Polen und China. Sie wurde mehrfach von der Kumho Asiana Cultural Foundation, der Korean-Liszt Society, der Korea-Austria Culture and Technology Exchange Association und dem Korean Cultural Institute zu Konzerten eingeladen.Sie arbeitete mit renommierten Dirigenten und Orchestern wie Sławomir Chrzanowski und dem Zabrze Philharmonic Orchestra, Alexander Drčar und dem Bad Reichenhall Philharmonic Orchestra sowie Ja-Kyung Year und dem Gunpo Prime Philharmonic Orchestra zusammen.Beim 34. Chopin Festival in Gaming sprang Seonghyeon Leem für Paul Gulda ein. In der Saison 22/23 trat sie mit Beethovens Tripelkonzert mit dem Sinfonieorchester der Universität Mozarteum und dem Dirigenten Ion Marin bei den Salzburger Festspielen auf. Im Rahmen des Internationalen Klavierfestivals junger Meister spielte sie Ravels Klavierkonzert mit der Südwestdeutschen Philharmonie unter Hankyeol Yoon.„Bei Wettbewerben und Konzerten können Interpret und Publikum miteinander kommunizieren und gemeinsam am selben Ort und im selben Moment in der Musik existieren. Das ist eine gute Gelegenheit, um musikalische Welten zu teilen,“ erklärt Seonghyeon Leem. Wenn es einen gemeinsamen Titel für ihr Programm gäbe, dann wäre es gemäß Seonghyeon Leem die Fantasie: „Neben Beethovens Sonate quasi una fantasia und Schumanns Fantasie enthält mein Programm auch Fantasie-Elemente wie die Sonate Nr. 1 von Vine oder Strawinskys Feuervogel. Ich hoffe, dass das Publikum mit mir gemeinsam auf Entdeckungsreise geht und die Fantasie für eigeneInterpretationen nutzen kann.“Programm Seonghyeon Leem1. Wettbewerbskonzert, 30. Mai, Münzhof, Langenargen:Johann Sebastian Bach, Präludium und Fuge F-Dur BWV 880Ludwig van Beethoven, Klaviersonate Nr. 13 Es-Dur op. 27,1Andante – Allegro moltoAdagio con espressioneAllegro vivace2. Wettbewerbskonzert, 31. Mai, Forum am See, Lindau:Robert Schumann, Fantasie op. 17Carl Vine, Sonate Nr.1(Ohne Satzbezeichnung)Leggiero e legato3. Wettbewerbskonzert / Abschlusskonzert, 2. Juni, Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen:Sergei Rachmaninow, Études Tableaux op. 39 Nr. 9Frédéric Chopin, Etüde op. 10 Nr. 8Johann Sebastian Bach / Sergei Rachmaninow, Violinpartita E-Dur Nr. 3Igor Strawinski / Guido Agosti, Der FeuervogelFoto: Seonghyeon Leem © estro studio

Jacopo Giovannini
Teilnehmer Klavierwettbewerb ZF-Musikpreis 2024

geboren 1997 in Rom (Italien)

Mit sechs Jahren gab Jacopo Giovannini seinen ersten öffentlichen Klavierabend in Roms Palazzo Barberini. Mit elf Jahren folgte das Orchesterdebut mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 im Großen
Shostakovich-Saal der St. Petersburger Philharmonie unter der Leitung von Anatoly Rybalko und dem Sinfonieorchester von St. Petersburg. Er spielt auf internationalen Musikfestivals wie beim Reate Festival in Rieti, wo er 2010 mit dem Tafelmusik-Orchester unter der Leitung von Kent Nagano Beethovens zweites Klavierkonzert aufführte. Mit der Accademia Nazionale di Santa Cecilia gab er Chopins Klavierkonzert Nr. 1, weitere Konzerte führten ihn mit dem Wratislavia Chamber Orchestra in die Lüneburger Heide, das Auditorium di Via della Conciliazione in Rom und die Carnegie Hall in New York. Er tritt regelmäßig bei internationalen Musikfestivals auf, darunter das Tuscia Opera Festival, das Lisztomanias Festival in Chateauroux und Paris sowie das Young Artists Festival in Kaufbeuren. 2019 beeindruckte er beim Internationalen Klavierfestival junger Meister als Solist mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim.

Programm Jacopo Giovannini

1. Wettbewerbskonzert, 30. Mai, Münzhof, Langenargen:
Johann Sebastian Bach, Präludium und Fuge e-moll BWV 879
Ludwig van Beethoven, Klaviersonate Nr. 32 c-moll op. 111
Maestoso – Allegro con brio ed appassionato
Arietta. Adagio molto semplice e cantabile

2. Wettbewerbskonzert, 31. Mai, Forum am See, Lindau:
Robert Schumann, Kreisleriana op. 16
Thomas Adès, Mazurkas for piano op. 27 Nr. 1 und Nr. 3

3. Wettbewerbskonzert / Abschlusskonzert, 2. Juni, Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen:
Frédéric Chopin, Etüde op. 10 Nr. 4
Sergei Rachmaninow, Études Tableaux op. 39 Nr. 1
Maurice Ravel, Valses nobles et sentimentales

Foto: Jacopo Giovannini © Corinna Raupach
... MehrWeniger

21/05/2024
Jacopo GiovanniniTeilnehmer Klavierwettbewerb ZF-Musikpreis 2024geboren 1997 in Rom (Italien)Mit sechs Jahren gab Jacopo Giovannini seinen ersten öffentlichen Klavierabend in Roms Palazzo Barberini. Mit elf Jahren folgte das Orchesterdebut mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 im GroßenShostakovich-Saal der St. Petersburger Philharmonie unter der Leitung von Anatoly Rybalko und dem Sinfonieorchester von St. Petersburg. Er spielt auf internationalen Musikfestivals wie beim Reate Festival in Rieti, wo er 2010 mit dem Tafelmusik-Orchester unter der Leitung von Kent Nagano Beethovens zweites Klavierkonzert aufführte. Mit der Accademia Nazionale di Santa Cecilia gab er Chopins Klavierkonzert Nr. 1, weitere Konzerte führten ihn mit dem Wratislavia Chamber Orchestra in die Lüneburger Heide, das Auditorium di Via della Conciliazione in Rom und die Carnegie Hall in New York. Er tritt regelmäßig bei internationalen Musikfestivals auf, darunter das Tuscia Opera Festival, das Lisztomanias Festival in Chateauroux und Paris sowie das Young Artists Festival in Kaufbeuren. 2019 beeindruckte er beim Internationalen Klavierfestival junger Meister als Solist mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim.Programm Jacopo Giovannini1. Wettbewerbskonzert, 30. Mai, Münzhof, Langenargen:Johann Sebastian Bach, Präludium und Fuge e-moll BWV 879Ludwig van Beethoven, Klaviersonate Nr. 32 c-moll op. 111Maestoso – Allegro con brio ed appassionatoArietta. Adagio molto semplice e cantabile2. Wettbewerbskonzert, 31. Mai, Forum am See, Lindau:Robert Schumann, Kreisleriana op. 16Thomas Adès, Mazurkas for piano op. 27 Nr. 1 und Nr. 33. Wettbewerbskonzert / Abschlusskonzert, 2. Juni, Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen:Frédéric Chopin, Etüde op. 10 Nr. 4Sergei Rachmaninow, Études Tableaux op. 39 Nr. 1Maurice Ravel, Valses nobles et sentimentalesFoto: Jacopo Giovannini © Corinna Raupach